Kein Strom - was nun?

Wie funktionieren die gasbetriebenen Geräte in den Almliesl Hütten ohne Strom?

weitere Informationen


Der erste Urlaub auf der Alm

Hüttenurlaub

Was ist zu beachten?

Tipps und Tricks
Do’s and dont’s

Es ist aufregend. Das erste Mal ein Urlaub zum Selbstversorgen auf der urigen Hütte! Jetzt gibt es einiges zum Planen und zum Bedenken, denn für den Urlaub in den Bergen sollten ein paar Sachen mehr eingepackt werden als für den Hotelurlaub.

Ferien im Appartement, im Hotel oder im Ferienhaus - das kennst du schon. Oft werden komfortable Ferienhäuser als Almhütten angepriesen, weil sie im alpenländischen Stil gebaut sind. Auch Almliesl hat Ferienhäuser, Bauernhäuser und Ferienwohnungen im Programm. Wir beschreiben sie als solche, denn zusätzlich gibt es bei Almliesl auch das Original: Richtige Almhütten. Almhütten, die - wenn sie könnten - viele Geschichten zu erzählen hätten.

Was ist eine echte Almhütte?

Echte, urige Almhütten wurden nicht für den Tourismus geschaffen. Ursprünglich wurden sie von den Bauern errichtet, die ein eigenes Almgebiet zu ihrem Besitz zählen durften. Die Senner lebten während der Sommerzeit mit dem Vieh dort, wo die schmackhaftesten Gräser und Kräuter wuchsen, produzierten Milchprodukte, Brot, Speck und vieles mehr. Almauf- und abtriebe mit prachtvoll geschmückten Kühen sind auch heute ein Highlight in den Gebirgsregionen und sorgen für heiteres Chaos in den Dörfern und auf den Straßen.

Heute werden diese alten Almhütten oft nicht mehr benötigt und einige der Bauern wollen diese Schätze auch für die Urlauber zugänglich machen. Wer also zurück zur Natur, zum Ursprünglichen will, für den ist ein Hüttenurlaub mit Almliesl genau das Richtige. Keine Almhütte gleicht der anderen, jede hat ihren ganz eigenen, speziellen Charakter. Das Herz einer jeden Hütte ist die Stube. Eine gemütliche Sitzecke, eine einfache Küche und ein Ofen zum Heizen und Kochen. Als "Kühlschrank" dient ein Brunnen vor der Hütte mit glasklarem Trinkwasser. Dusche und WC wurden bei vielen Hütten nachgerüstet, manchmal gibt es noch ein Plumpsklo.

zu den urigen Almhütten

Kein Strom - was nun?

Der Großteil der Almliesl Hütten wird problemlos mit Strom versorgt. Das macht vieles einfacher. Hat eine Hütte keine reguläre Stromversorgung, erfährst du das in der Hausbeschreibung. Die Nachfrage nach ursprünglichen Hütten ohne Strom steigt unentwegt, weil viele Almliesl Gäste erfahren wollen, wie das Leben auf „einfachste“ Weise funktionieren kann. Diese Hütten werden dann mit Gas, einem Stromaggregat oder Solarzellen grundversorgt. Mit der Auswahl der Hütte bestimmst du deine Nähe zur Natur selbst. Zünder, Feuerzeug, Kerzen und eine Taschenlampe gehören zur Sicherheit ins Gepäck, denn die Natur kann die Stromversorgung auch mal beeinträchtigen. Der romantischen Atmosphäre tut dies bestimmt keinen Abbruch.

Wie funktionieren die gasbetriebenen Geräte in den Almliesl Hütten ohne Strom?

weitere Informationen

Anreise zur Almhütte: Kurven, Kehren und Höhenmeter

Die meisten Almliesl Hütten sind bis vor die Türe mit dem Auto erreichbar. Normale PKWs werden bei normalen Bedingungen kein Problem mit den Bergstraßen haben. Sportautos oder Fahrzeuge mit niederer Bodenhöhe könnten aufsitzen. Um das zu verhindern, wird sich das Almliesl Team gerne vor deiner Anreise über die Straßenbeschaffenheit vor Ort erkundigen. In den Bergregionen herrscht ab 01. November Winterreifen-Pflicht. Schneeketten können die Auffahrt zusätzlich erleichtern und die Mitnahme wird wärmstens empfohlen.

Wenn dein Urlaubszuhause nur zu Fuß, mit dem Geländewagen oder dem Lift erreichbar ist, dann wird das in der Hausbeschreibung separat vermerkt.

Wichtig ist, dass du dich vor deiner Anreise mit dem Eigentümer der Hütte in Verbindung setzt. Den Kontakt erhältst du mit der Anreisebeschreibung von Almliesl. Mit ihm klärst du deine Ankunft, die Schlüsselübergabe und Fragen, die du noch hast.

Dein erster Hüttenurlaub

Ich packe meinen Rucksack und nehme mit ...

  • Kleine Reiseapotheke (Verbandszeug, Sportsalbe, Sonnen- und Insektenschutz)
  • Bettwäsche (Bezüge) und/oder Hand- und Badetücher (wenn erforderlich)
  • Schlafsäcke (besonders in den Wintermonaten, aber auch im Sommer empfehlenswert)
  • Tischwäsche, Geschirrtücher, Spülmittel
  • Toilettenpapier
  • Kerzen, Taschenlampe, Streichhölzer, Kohleanzünder, Grillkohle
  • Gasglühstrümpfe für Hütten ohne Stromversorgung
  • Fernglas, Fotoapparat und Videokamera
  • Wanderkarten
  • Auch im Sommer warme Kleidung und Regenbekleidung. In den Bergen wird es schnell kalt!
  • Feste Bergschuhe, Kopfbedeckung, Rucksack, Wanderstöcke
Ankunft und Abreise

Die Ankunft:

  • Funktionieren alle Lichter, der Kühlschrank und der Boiler?
  • Rinnt das Wasser heiß und kalt?
  • Bei den Hütten der Österreichischen Bundesforste (ÖBF): Aktiviere die Gasleistungen. Eine Gebrauchsanweisung liegt im Hüttenbuch auf. Sind Gasstrümpfe in Reserve vorhanden?
  • Sollte irgendetwas nicht funktionieren, wende dich bitte direkt an den Besitzer bzw. in Notfällen an die „Almliesl“-Zentrale: +43 6542 80480 oder +43 664 3854080

Die Abreise:

  • In Österreich gibt es ein strenges Müllentsorgungsgesetz. Bitte achte auf die Mülltrennung.
  • Schlüsselrückgabe. Dort, wo er abgeholt wurde (Briefkasten, Vermieter, Schlüsselhalter).
Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.