Almtiere sind keine Streicheltiere

Bei "Almliesl - Urlaub in den Bergen" erhalten Sie Tipps, wie man sich in der Nähe von Almtieren am besten verhalten soll, denn Almtiere sind KEINE Streicheltiere.

© MTS Austria GmbH Schauen sie auch noch so jung und lieb aus, bitte halten Sie Abstand zu den Kälbern. Benutzen Sie bitte nur markierte Wege. Begleitet Sie Ihr Hund auf der Wanderung, ist er unbedingt anzuleinen. Er darf nicht zu nahe an die Herde kommen. So vermeiden Sie Konflikte mit anderen Almbesuchern oder Almtieren. Rücksicht und vorausschauendes Verhalten sichern allen ein wunderbares Naturerlebnis.

Sollte es trotz aller Vorsichtsmaßnahmen zu einer gefährlichen Situation kommen, gilt es, Ruhe bewahren und mit einem Wanderstock oder ähnlichem Drohgebärden zu machen. Auch laute Zurufe bewegen aggressive Rinder zum Umkehren. Der langsame Rückzug aus der Gefahrenzone, ohne den Tieren den Rücken zuzukehren, ist der richtige Weg.

Das Almliesl- Team wünscht Ihnen im bereits gestarteten Sommer 2017 viele schöne Wanderungen und tolle Erlebnisse in den Bergen.

12.11.2014