Sommerurlaub - Abenteuer - Nationalpark Gesäuse

© www.gesaeuse.at In den letzten Jahren wurden im Nationalpark Gesäuse sehr reizvolle Klettersteige errichtet. In erster Linie handelt es sich dabei nicht um technisch aufwendige, sehr kraftraubende Eisenwege, sondern um Steige, die für den landschaftlichen Genuss stehen.

Beim Errichten wurde sehr auf das Nutzen natürlicher Gegebenheiten geachtet. Das Südwandband auf den Großen Buchstein und der Teufelssteig auf die Tieflimauer bieten logische Linien, die durch das Anbringen von Stahlseilen einem breiten Publikum zugänglich gemacht wurden. Weitere Klassiker der Region sind der Wasserfallweg und der Josefinensteig.

© www.gesaeuse.at Buchstein, Planspitze, Ödsteinkante, Rosskuppe, Dachl-Nordwand, Peternscharte, ... das sind nur einige Gipfel mit anspruchsvollen Klettertouren.

Die Wände des Gesäuses wurden in den letzten Jahren einer koordinierten Generalsanierung unterworfen. Dabei wurde großes Augenmerk auf die Erhaltung der Ursprünglichkeit und letztlich auch des Abenteuers gelegt. Durch diesen Sanierungsstil soll nicht der Eindruck entstehen, dass die Wände und Routen einen Klettergartencharakter haben und dadurch in Punkto Länge und Schwierigkeit unterschätzt werden.